Der Begriff Sponsoring ist im Kulturbereich sehr verbreitet, vor allem in wirtschaftlich angespannten Zeiten. Allerdings wird er oft ohne klare Abgrenzung gegenüber einseitigen finanziellen Zuwendungen wie Spenden, Mäzenatentum und Förderungen und damit in falschem Zusammenhang gebraucht.

"Wir sind auf der Suche nach einem Sponsor" ist für viele Kulturschaffende gleichbedeutend mit "wir brauchen dringend Geld!". Die Sponsorensuche entspricht damit einem erniedrigenden Betteln um finanzielle Unterstützung. Was gerade Künstlerinnen und Künstler dabei oft übersehen, ist der immense Gegenwert, den sie anzubieten haben. Kunst schafft emotionale Bindungen, Kultur berührt die Menschen, Musik bewegt, Kreativität begeistert und Kulturereignisse prägen sich über lange Jahre in unsere Herzen ein.

Kultursponsoring ist ein auf Gegenseitigkeit beruhendes Geschäft. Der Unterstützung eines Kulturprojekts auf der einen, muss ein möglichst real messbarer Gegenwert für den Sponsor auf der anderen Seite gegenüber stehen.